Voransicht

Kiki, Oktober 2017

Zum vergrössern, Bild anklicken!
Kiki, Oktober 2017 Kiki, Oktober 2017

 

Liebe Kiki,

vor knapp drei Monaten hast Du uns verlassen. Dein Käfig im Tierheim steht immer noch leer – zu groß ist die Angst davor, ein andere Kaninchen könnte sich dort infizieren.

Du kamst in diesem schlimmen Sommer 2016 als Fundtier zu uns ins Tierheim, mitten in der Zeit, als bei uns eine fürchterliche Seuche ausgebrochen war, die 7 Deiner Artgenossen bei uns das Leben kostete. Wir haben dich und einige andere Kaninchen daher aus dem Tierheim „evakuiert“ und auf Pflegestellen untergebracht, um eine Ansteckung zu verhindern, da wir ja nicht wussten, ob Du bei denen vorherigen Besitzern jemals geimpft worden warst. Glücklicherweise konnten wir dich dadurch zunächst retten. Auf der Pflegestelle hast Du dann aber leider einen chronischen Schnupfen entwickelt, der Deiner Vermittlung schließlich im Weg stand. Viele Interessenten kamen und waren absolut begeistert von Deinem hübschen Aussehen. Aber wenn sie hörten, dass Du ihr bereits vorhandenes Tier eventuell mit Schnupfen anstecken könntest, war das Interesse schnell verflogen. Als wir nach mehreren Monaten relativ sicher waren, die Seuche im Tierheim überstanden zu haben und auch, dass Du einen Impfschutz hattest, brachten wir dich zurück ins Tierheim. Wir dachten, dass Deine Vermittlungschancen dort einfach größer sind, weil dich mehr Interessenten dort sehen konnten. Im Nachhinein war das ein großer Fehler. Durch Deinen chronischen Schnupfen war Dein kleines Herz schon angegriffen, was wir zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht wussten. Und Dein Immunsystem hat auf die Impfung nicht so gut reagiert, wie es bei einem gesunden Kaninchen normalerweise reagiert. Nach über einem Jahr kam die Seuche dann zu uns ins Tierheim zurück und erwischte dich mit Deinem geschwächten Immunsystem als Erste. Zum Glück ging es scheinbar recht schnell. Noch kurz bevor Du Deine letzten Atemzüge getan hast, sahen die Pfleger dich munter fressen. Daher hoffen wir, dass Du nicht lange leiden musstest.

Wir – und besonders ich, bei der Du über ein halbes Jahr auf Pflege gewohnt hast – werden dich sicher nie vergessen. Es tut uns unendlich Leid, dass wir kein schönes Für-Immer-Zuhause für dich finden konnten und Du aufgrund der Umstände, unter denen Du zu uns gekommen bist, so lange alleine in einem Käfig bei uns sitzen musstest. Wir hätten Dir den „Aufenthalt“ bei uns gerne schöner gestaltet.

Ich wünsche Dir, dass Du dort, wo Du jetzt bist, endlich viel Platz, grünes Gras unter den Pfoten und viele liebe Kaninchenfreunde hast und Du dort so „leben“ kannst, wie es jedes Kaninchen tun sollte.

Mach's gut, Kiki!