Voransicht

Josy, April 2013

Zum vergrössern, Bild anklicken!
Josy, April 2013

Zur Erinnerung

Die kleine Josy erblickte Mitte März im Tierheim das Licht der Welt, nachdem wir im Januar 6 von 29 Degus aus unkontrollierter Vermehrung aufgenommen hatte. Die Besitzerin war nicht in der Lage gewesen, Jungs und Mädels zu trennen. So bekamen wir sechs angebliche Männchen gebracht, wovon eins dann doch ein Mädel war. Wir trennten die Tiere natürlich sofort, aber Mitte März brachte Degudame Jacky dann drei Junge, Josy, Franz und Ben zur Welt. Es war schon relativ früh zu erkennen, dass eins der Jungen kleiner war als die anderen beiden, aber nach einigen Wochen turnten alle drei froh und munter in der Voliere herum - bis Mitte April. Da lag an einem Samstagmorgen die kleine Josy tot im Käfig. Wir wissen nicht, was passiert war, ob sie vielleicht eine innere Missbildung hatte oder in der Voliere beim Klettern abgestürzt ist.
Aber die arme „Maus“ hatte nicht mehr die Chance, etwas anderes als das Tierheim kennen zu lernen. Sie hat ihr ganzes kurzes Leben im Tierheim verbringen müssen, weil es immer noch viel zu viele Leute gibt, die ohne Sinn und Verstand Tiernachwuchs „produzieren“ und damit dann dermaßen überfordert sind, dass die Tiere irgendwann bei uns im Heim landen. Und für manche ist dort einfach Endstation....
Wir werden Dich nicht vergessen, kleine Josy und wollen versuchen, wenigstens für Deine Mama und Deine Brüder ein gutes Zuhause zu finden.