Voransicht

Plisch

Zum vergrössern, Bild anklicken!
Plisch Plisch Plisch Plisch Plisch

Hallo ihr Lieben,

mein Name ist Plisch und ich möchte euch meine Geschichte erzählen. Ich bin 6 Jahre jung und ein waschechtes Löwenkopfkaninchen. Und auch wenn man es mir nicht ansieht – ich habe es faustdick hinter den Ohren. Eigentlich hatte ich ja schon ein Zuhause gefunden, aber dort habe ich den Haushund gezwackt, als er in seinem Körbchen geschlafen hat. Ich wollt nur mal klarstellen, wer der Chef im Haus ist. Das war wohl keine so gute Idee – ich musste wieder umziehen. Übers Tierheim bin ich dann auf eine Pflegestelle gekommen. Da hat es mir sehr gut gefallen und ich hatte liebe Menschen um mich. Sie haben mir ein schönes Zuhause gegeben mit einer schicken Hütte und einem Schnuffeltuch zum Kuscheln. Und meinem Lieblingsspielzeug: Einer großen Papiertüte mit Heu gefüllt, damit konnte ich mich den ganzen Tag beschäftigen. Außerdem hatte ich einen tollen Ausblick auf den Gartenteich, da habe ich so gern die Seerosen angeschaut. Ich habe mich sehr wohl gefühlt dort.

Aber Anfang August sagten mir meine Menschen, dass ich nochmal umziehen würde zu einem Kaninchenmädel, dessen Kumpel über die Regenbogenbrücke gegangen war und das nun ganz unglücklich und alleine war. Hmmm, was mich da wohl erwarten würde? Also habe ich mein Köfferchen gepackt und bin zu meiner neuen Familie gezogen. Bei meiner Ankunft konnte ich nur noch mit den Ohren schlackern: Meine neue Mitbewohnerin Flora entpuppte sich als riesiges schwarzes Hasenkaninchen...oh Schreck. Und damit nicht genug – ein weiterer Mitbewohner zog mit mir ein, Merlin, der bisher im Tierheim gelebt hatte. Der war immerhin nicht so viel größer als ich. Ich kann euch sagen, das alles war mir gar nicht geheuer. Vorbei war's mit der trauten Ruhe im Hasenheim. Flora wollte uns unbedingt näher kennenlernen und ist uns ständig hinterher gerannt, wir dachten, Godzilla verfolgt uns. Merlin hat sich auch lieber noch etwas kleiner gemacht und versteckt.

Also habe ich mich mit meinem Schnuffeltuch und meiner Papiertüte in einer Ecke verbarrikadiert und beschlossen, von nun an dort zu leben und von meiner Seerose zu träumen. Aber schnell musste ich feststellen, dass ich diesen Plan knicken konnte. Merlin hat es sich ungefragt auf meinem Schnuffeltuch gemütlich gemacht und Flora meine Papiertüte zerfleddert. Und ständig diese Annäherungsversuche...die beiden haben einfach keine Ruhe gegeben. Aber irgendwann habe ich drüber nachgedacht, ob so ein Hasenleben mit Freunden vielleicht doch schöner wäre als alleine zu sein? So sind wir uns langsam näher gekommen und haben zusammen gegessen, gespielt und gekuschelt.

Und jetzt, nach ein paar Wochen mit meinen neuen Mitbewohnern, muss ich sagen: Wir sind richtig dicke Freunde geworden! So groß meine Flora ist, so groß ist auch ihr Herz, sie schleckt mich ab und kuschelt stundenlang mit mir. Und mein Freund Merlin hat wie ich nur Blödsinn im Kopf, zusammen nagen wir alles an, was wir in die Pfötchen kriegen. Gerne auch unsere Menschen, die quieken immer so lustig, wenn wir sie anknabbern, da gibt’s immer was zu lachen. Wenn unsere Hütte saubergemacht wird, helfen wir gerne mit. Einer klaut den Besen und der andere kippt den Eimer um. Und wenn unsere Menschen morgens das Licht anmachen, springen wir wie Flummis durchs Gehege, dann freuen wir uns auf einen neuen Tag mit Abenteuern, Möhrchen und ganz viel Kuscheln. Wir drei sind eine richtig tolle Hasenfamilie geworden.

Und eins weiß ich jetzt ganz sicher: Das Wichtigste im Leben ist, dass man jemanden an seiner Seite hat, den man liebt und der einen auch lieb hat. Da ist es auch nicht wichtig, wie unterschiedlich man ist...wenn man echte Freunde hat, ist das Leben einfach schön!

In diesem Sinne grüßt euch von Herzen

euer Plisch mit Flora und Merlin
und Iris & Björn Luka