Voransicht

Zenzi, Oktober 2013

Zum vergrössern, Bild anklicken!
Zenzi, Oktober 2013

Zenzi kam als Fundkatze zu uns, gleich von Anfang an mäkelig mit dem Fressen und total abgemagert. Der Verdacht lag nahe, daß die verfaulten Zähne, die sie im Mäulchen hatte, die Ursache waren. Nach der Zahnsanierung ging es kurzfristig aufwärts, das Blutbild gab keinen Hinweis auf eine Erkrankung. Dann aber wurde sie immer weniger, fraß kaum noch, es stellte sich ein Nierenschaden heraus, die Medikamente schlugen aber nicht mehr an. Nach nur wenigen Wochen im Tierheim mussten wir sie gehen lassen.
Sie war eine ganz liebe verschmuste alte Katze, wir hätten einen Platz auf einer Pflegestelle für sie gehabt, aber sie hat es nicht mehr erleben dürfen. Manchmal geht es so schnell, daß der Schluss nahe liegt, dass das Tier sich aufgegeben hat.
Es ist für uns alle immer wieder unfassbar, wie ein so altes Tier seinen letzten Weg im Tierheim antreten muss, unter fremden Menschen, fremden Katzen, fremder Umgebung. So lieb und duldsam wie sie war, hat sie nicht nur draußen gelebt, sie hatte sicher einmal eine Familie, Kinder, bei denen sie im Bett schlafen durfte, Menschen, die ihr beim Füttern über den Rücken strichen. Wie es kam, daß sie ihr Zuhause verlor, werden wir wohl nie herausfinden. Dem Zustand ihrer Zähne nach zu urteilen hat sich schon lange niemand mehr richtig um sie gekümmert.
Verantwortung für ein Tier währt ein Leben lang. Nicht nur solange sie süß und klein sind.