Voransicht

Luna

Zum vergrössern, Bild anklicken!
Luna Luna Luna

Hallo liebe Leute vom Tierheim,

es war Anfang Juli im Jahre 2007, eigentlich wollte mein Frauchen bloß einen Freund ins Berta-Bruch-Tierheim begleiten, als sie mich sah. WENDY war damals im Juli 2007 mein Name, heute heiße ich LUNA.

Mit meinen großen Kulleraugen hab ich mein Frauchen angesehen, klein und zierlich war ich damals, heute bin ich ein ganz schöner Brummer geworden. Ratz fatz, wars um mein Frauchen geschehen und sie versprach mir, mich mit nach Hause zu nehmen.
 

 

2 Tage später war es soweit. Ich bin umgezogen, vom Berta-Bruch-Tierheim an den Staden nach Saabrücken. Ich war ja so aufgeregt, als ich zum ersten mal meinen neuen Kumpel PAUL getroffen habe. Ich war ganz schön zickig, doch schnell hab ich die Umgarnung von Paul genossen. Ein paar Tage später noch mal eine große Veränderung für mich. Ich hab zum ersten Mal in meinem Leben Gras unter meinen Füßen gespürt.

Ach, war das alles so toll, es gab so viel Neues und aufregendes zu entdecken. Ich konnte mit PAUL durch die Gärten streifen und Mäuse fangen, die ich natürlich auch mit nach Hause brachte, worüber sich mein Frauchen dann mehr oder weniger gefreut hat.

Mir ging es einen Monat lang richtig gut, dann der Schock! Ich fiel zu Hause einfach um und bekam einen schlimmen Anfall, so schlimm, dass ich sogar Pippi unter mich gemacht habe. Epilepsie diagnostizierte mir mein Tierarzt, nicht heilbar, aber ich kann damit leben. Immer wenn ich einen solchen Anfall bekomme nimmt mein Frauchen mich in den Arm und beruhigt mich, bis es mir wieder besser geht. Ich und mein Frauchen haben zusammen gelernt mit meiner unheilbaren Krankheit umzugehen und was soll ich sagen, es hat uns noch fester zusammen geschweißt.

Im August 2008 wurde ich die Amme von der kleinen Amy. Ich hab ihr viel beigebracht, auch wie man unser Frauchen am besten ärgert. Heute sind wir ein tolles 3er Gespann, ich LUNA, AMY und PAUL.

Ich bereue keinen einzigen Tag, den ich bis heute mit LUNA verbringen durfte und ich würde sie jeder Zeit noch mal mit nach Hause nehmen. Epilepsie ist eine Krankheit, mit der man sich arrangieren kann und sie war zu keinerlei Zeitpunkt nur annähernd ein Grund LUNA weg zu geben.

Viele liebe Grüße vom Staden in Saarbrücken

Gabriele Eisenbarth & LUNA & AMY & PAUL