Voransicht

Diego u. Rusty (Ole u. Thaddeus)

Zum vergrössern, Bild anklicken!
Diego u. Rusty (Ole u. Thaddeus) Diego u. Rusty (Ole u. Thaddeus) Diego u. Rusty (Ole u. Thaddeus) Diego u. Rusty (Ole u. Thaddeus)
Hallo,
es sind mittlerweile bereits  über 7 Monate vergangen und ich möchte gerne berichten wie sich Ole und Thaddeus, welche wir im 24. April aus dem Tierheim holten, bei uns eingelebt haben. 
Als erstes bekamen die beiden neue Namen. Aus Ole wurde Diego und aus Thaddeus wurde Rusty. 
 
Diego war, wie bereits im Tierheim, sofort sehr zutraulich und erkundete direkt das ganze Haus und legte sich danach beim neuen Herrchen auf den Schoß zum schmusen. Diego ist sehr verspielt und musste die erste Zeit bevor er raus durfte täglich ordentlich ausgepowert werden. Es ist ein sehr lieber, verschmuster und unproblematischer kleiner Kater. 
 
Rusty war ja im Tierheim schon sehr ängstlich und so war er anfangs auch bei uns sehr skeptisch und überfordert. Er verkroch sich oben auf unsere Kleiderschränke und konnte uns so gut von oben herab beobachten. Nur nachts traute er sich herunter. Streicheln ließ er sich auf dem Schrank bereits und genoss es auch sehr. Diego leiste Rusty ab und zu Gesellschaft auf dem Schrank. Nach einer Woche hatten wir ein Schlüsselerlebnis. Ich lag abends auf der Couch im Wohnzimmer. Plötzlich kam Rusty angelaufen, sprang zu mir auf die Couch und legte sich auf mich. So schmusten wir eine Weile und Rusty schnurrte ausgiebig. Danach taute er immer mehr auf. Er hat sich von einem ängstlichen Häufchen Elend zu einem selbstbewussten, frechen, verschmusten und vor allen Dingen sehr verfressenen Kater entwickelt, der seine Dosenöffner sehr gut im Griff hat ;-)
 
Nach 4 Wochen war es dann endlich so weit. An dem Pfingstwochenende durften die zwei das erste Mal den Garten erkunden. Lustigerweise war Rusty direkt viel mutiger und erkundungsfreudiger als Diego. 
 
Wenige Tage später hatte Rusty plötzlich extreme Gleichgewichtsstörungen, er konnte kaum noch grade laufen und fiel ständig einfach auf die Seite. In der Tierklinik wurde dann auf Toxoplasmose getestet. Es dauerte elendig viele Tage bis das Ergebnis da war. Er hatte sich tatsächlich eine Toxoplasmose-Infektion geholt, bei der sich anscheinend eine Zyste im Gehirn gebildet hatte. Er musste dann 4 Wochen lang zweimal täglich ein Antibiotikum bekommen. Die großen Tabletten 2x/Tag in den Kater zu bekommen, war gar nicht leicht und es raubte uns viele Nerven. Aber es lohnte sich, die Tabletten wirkten und es ging Rusty langsam aber stetig wieder besser. Es sind zum Glück keine bleibenden Schäden zurück geblieben. 
 
Beide Kater genießen ihren Freigang. Rusty ist meist nur kurz und auch nur nachts unterwegs. Diego hat den Freigang im Sommer so sehr genossen, so dass er teilweise den ganzen Tag und die ganze Nacht draußen war und nur zum Fressen rein kam. Einmal war er eineinhalb Tage verschwunden. Tagsüber waren 34°C und wir machten uns sehr große Sorgen. Wir dachten schon, dass ihm was passiert ist. Aber am nächsten Morgen stand er dann plötzlich wieder vor der Tür. Seitdem war er nie wieder so lange weg. 
 
Es hat sich auch herausgestellt, dass Diego ein hervorragender Jäger ist und so bringt er öfters mal Mäuse mit nach Hause. Rusty ist eher tollpatschig und nicht so jagdfreudig. 
 
Jetzt zum Winter hin sind die Freigangzeiten von beiden stark zurück gegangen. Da bleiben die beiden lieber im warmen Haus :-)
 
Beide verstehen sich sehr gut miteinander und es gibt relativ selten Kabbeleien. Allerdings würden beide auch sehr gut ohne den Anderen auskommen. Sie schmusen und spielen nicht miteinander, jeder hat seine eigenen Schlafplätze und auch draußen geht jeder seine eigenen Wege. 
 
Wir sind sehr glücklich die beiden bei uns zu haben. Beide bringen uns durch ihre ganz eigenen Charaktere jeden Tag zum Lächeln. 
 
Grüße
Angelina und Robert, Rusty und Diego