Voransicht
PATENSCHAFT

Traurige Wahrheit in den Tierheimen: Immer mehr kranke, alte und gehandicapte Tiere landen dort. Sei es durch den Tod der Besitzer, durch finanzielle Not oder einfach durch Gleichgültigkeit. Gerade diese Tiere brauchen unsere besondere Unterstützung und vor allem Pflegestellen, die sich rührend um diese armen Wesen kümmern. Alte Tiere verkraften den Umzug fast nicht mehr und ein Aufenthalt im Tierheim bedeutet für diese Tiere eine zusätzliche Belastung, manchmal bis zur völligen Aufgabe.

Jedes Tierheim ist besonders froh, wenn es auf erfahrene Pflegestellen zurückgreifen kann, wo eine intensive und liebevolle Betreuung stattfinden kann. Doch die Versorgung und Betreuung ist nur ein Teil des Ganzen.

Diese Tiere bedürfen meist einer intensiven und auch kostspieligen tierärztlichen Betreuung, die auch weiterhin zu Lasten der Tierheime geht.

Hier gibt es die Möglichkeit, die Tierheime und insbesondere diese Tiere finanziell zu unterstützen: Eine Patenschaft. Für wen ist eine Patenschaft geeignet? Für jeden. Für jeden, der kein eigenes Tier halten kann, sei es, dass der Vermieter die Haltung nicht erlaubt, dass man beruflich nicht die Zeit hat, sich intensiv um ein Tier zu kümmern oder aber, weil man aus gesundheitlichen Gründen kein Tier halten kann.

Es gibt drei Möglichkeiten der Patenschaften:
Dauerpatenschaften:  D. h. sie richten einen Dauerauftrag mit einem fixen Betrag für ein Patentier ein. Diese Patenschaft ist unbefristet. Sie können sie aber jederzeit selbst kündigen. Wird ein Tier vermittelt oder verstirbt, kann die Patenschaft auf ein anderes Tier übertragen werden.

Jahrespatenschaften: D. h. Sie bezahlen einmal einen festen Betrag für ihr Patentier. Die Patenschaft beginnt mit der Zustellung der Patenschaftsurkunde und endet automatisch nach Ablauf des Jahres. Eine Kündigung ist nicht nötig.

Geschenkpatenschaften: Auch eine wundervolle Idee. Sie wissen nicht, was Sie zum Geburtstag oder zu Weihnachten verschenken möchten, dann verschenken Sie doch an einen tierlieben Menschen eine Patenschaft. Sie machen den Beschenkten mit Sicherheit sehr glücklich und tun dem Patentier auch noch etwas Gutes.

Jeder Pate erhält für sein Patentier eine hübsche Patenschaftsurkunde, die ihn immer an sein Patentier erinnert.

Öfters kommen auch Anfragen, ob man über den Patenschaftsbetrag hinaus verpflichtet ist, finanziell für sein Patentier aufzukommen. So z. B. wenn teure Operationen oder Untersuchungen anstehen. Dies ist natürlich nicht der Fall. Natürlich freuen wir uns, wenn wir auch hier finanziell zusätzlich unterstützt werden, es besteht vom Paten aber keine Pflicht dazu.

Eine ebenso häufige Frage ist, ob der Pate sein Patentier besuchen kann. Befindet sich das Patentier im Tierheim ist ein Besuch nach Rücksprache natürlich möglich. Lebt dies allerdings auf der Pflegestelle, ist ein Besuch aufgrund der Privatsphäre leider selten möglich und wir hoffen hier auf das Verständnis der Paten.

Zum Schluss möchten wir noch darauf hinweisen, dass es auch Tiere gibt, die mehrere Paten haben. Jeder Pate kann sich vorstellen, dass man von einem Patenschaftsbetrag von 5,50 € monatlich kein Tier versorgen kann. Wir bitten hier um ihr Verständnis.

Wir würden uns sehr über Patenschaften für unsere Schützlinge freuen.

Infos:
Homepage: tierheim-saarbruecken.de oder per Mail: berthabruchtierheim@googlemail.com oder telefonisch 0681/53530.

 


Ja, ich will eine Patenschaft übernehmen!

::: Download Patenschaftsantrag :::
Bitte drucken Sie das Formular (PDF-Datei) aus und lassen Sie es uns ausgefüllt zukommen. Zu Ihrer eigenen Sicherheit benötigen wir den Antrag mit Ihrer Unterschrift im Original. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

 

Zurück